4 Umsatz-Booster für Online-Shops

Je mehr Traffic ein Online-Shop hat, desto höher ist die Anzahl der potentiellen Käufer.

on




Online-Händler setzen alle Bemühungen auf die Erhöhung der Reichweite. Je mehr Traffic ein Online-Shop hat, desto höher ist die Anzahl der potentiellen Käufer. Die Idee ist richtig. Für den tatsächlichen Umsatz des Online-Shops gibt es eine weitere wichtige Kennzahl, die Conversion Rate im Checkout. Durchschnittlich haben Online-Shops eine Conversion Rate von zwei Prozent. Das bedeutet, dass zwei von Hundert Website-Besuchern im Durchschnitt einen Kauf tätigen. Schafft es der Händler, die Conversion Rate um ein Prozent zu erhöhen, verdoppelt er damit den Umsatz. Daher setzen Händler alles daran, diesen Checkout Bereich zu optimieren. Schon kleine Änderungen im Design oder im Prozess haben einen großen Einfluss. Wir haben für Sie Tipps zur Optimierung zusammengestellt: 

1. Zahlungspräferenzen der Kunden kennen
 
 40 Prozent der Kunden brechen den Einkauf ab, wenn die präferierte Zahlungsmethode nicht angeboten wird. Für Online-Händler ist es essentiell, die Zahlungsvorlieben ihrer Kunden-Zielgruppe zu kennen und diese im Checkout zu integrieren. Beliebte Zahlungsarten der Online-Shopper sind der Kauf auf Rechnung, PayPal, Lastschriftverfahren oder die Kreditkarte.

2. Mobil optimierter Webshop

Der Einkauf über das Mobiltelefon wird immer beliebter. Bereits 69 Prozent nutzten 2016 ihr Handy zum Einkaufen von Produkten. Der Bezahlprozess sollte an das Nutzerverhalten auf dem Mobiltelefon angepasst werden und so einfach wie möglich gestaltet sein.

3. Einfacher Bezahlprozess

So einfach wie möglich gilt auch grundsätzlich für den Bezahlprozess. Hier bieten Payment Service Provider beispielsweise den One-Page-Checkout oder die Möglichkeit, Kundendaten verschlüsselt zu speichern und bei Stammkunden den Prozess zu vereinfachen.

4. Auf Kunden abgestimme Betrugspräventionsmechanismen

Werden im Bezahlprozess zu viele Kunden abgelehnt, weil die genutzten Betrugspräventionsmechanismen nicht optimal auf die Kunden oder Ziele abgestimmt sind, verringert dies die Conversion Rate. Online-Händler haben verärgerte Kunden, die kein zweites Mal den Versuch unternehmen, im Online-Shop zu kaufen. Hier gilt es, bei der Anbieterauswahl auf die Branchenerfahrung und die angebotenen Fraud-Management-Methoden zu achten.

Mit Hilfe eines neuen kostenlosen Tools auf Paylobby.com haben Online-Händler die Möglichkeit, in wenigen Schritten den geeigneten Payment-Anbieter zu finden und ihren Bezahlprozess und ihre Conversion Rate zu optimieren.

Wer es ganz einfach mag, klickt seine Anforderungen an und erhält Angebote von den passenden Anbietern zugesandt. So hat jedes Unternehmen, ob internationaler Konzern, mittelständisches Unternehmen oder Startup, die Möglichkeit, den Umsatz kurzfristig zu steigern.
 

 
Bild: ©Paylobby
Paylobby